Dr. Wilhelm Wacker - Kriegsberichter - HELP

German auxiliary organizations 1919-1945.
Post Reply
Dale
Supporter
Posts: 193
Joined: Fri Oct 04, 2002 11:05 am
Location: Alburtis, PA
Contact:

Dr. Wilhelm Wacker - Kriegsberichter - HELP

Post by Dale » Sun Mar 25, 2018 2:35 pm

Hey all --
I am attempting to find an article written by Kriegsberichter Dr. Wilhelm Wacker in August 1943 while he was imbedded with schwere Panzer Abteilung 505. I have been able to confirm that he was a Kriegsberichter and I have information of his being with 505 from a personal diary of a 505 member.
I was hoping to find the article -- ANY SUGGESTIONS??? I have been searching the Internet and have had no luck.
Thanks -
Dale

orpo57
New Member
Posts: 4
Joined: Sat Jul 14, 2018 11:44 am

Re: Dr. Wilhelm Wacker - Kriegsberichter - HELP

Post by orpo57 » Sun Jul 15, 2018 4:09 am

I can suggest you :

- Magazine "Die Wehrmacht" on the period which publish more significative PK articles

- if you know the name of the division (unless independant unit), there is numerous books written of various german divisions to locate on web

Dale
Supporter
Posts: 193
Joined: Fri Oct 04, 2002 11:05 am
Location: Alburtis, PA
Contact:

Re: Dr. Wilhelm Wacker - Kriegsberichter - HELP

Post by Dale » Sun Jul 15, 2018 12:36 pm

Thank you - I will try to find something - looking for that magazine.
Dale

User avatar
Prosper Vandenbroucke
Contributor
Posts: 395
Joined: Wed Oct 23, 2002 12:01 pm
Location: Braine le Comte - Belgium
Contact:

Re: Dr. Wilhelm Wacker - Kriegsberichter - HELP

Post by Prosper Vandenbroucke » Sun Jul 15, 2018 1:57 pm

Hi Dale,
Maybe it's this one:
Weit vor dem Zuge am Feind
Eiserne Kreuze lohnen harten Entschluß und selbstlosen Einsatz
Bon Kriegsberichter Dr. Wilhelm Wacker
... Sie traten alle den gleichen Weg an, trugen
alle die gleiche Uniform, den weißen Tarnanzug.
Keiner unterschied sich äußerlich vom
anderen. Nur trug der eine den Karabiner, der
andere die Maschinenpistole, der dritte schleppte
ein Maschinengewehr. Und wieder andere zogen
mit Munitionskästen und geballten Ladungen
auf leichtgebauten Schlitten gegen den
Feind. Durch die Schleusen des Drahthindernisses
ergoß sich ein Strom weißer Gestalten mit
jenen Schritten, die nur den Soldaten eigen
sind, wenn sie in ihren Stiefeln einer hinter
dem anderen in den Kampf gehen. Die Grenadiere
standen in jenem Bereich ihres soldatischen
Lebens, in dem der letzte Einsatz gefordert
wird.
Jetzt fahren die ersten feindlichen Granaten
in die Reihen der Sturmtruppen. Der Tod geht
um und greift mit eiskalter Hand nach Menschenleben.
Die Grenadiere kennen das von
vielen Kämpfen her. Sie haben in harten Einsätzen
jene Ebene des Soldatentums erreicht,
die sie auch die Gezeiten dieses Kampfes gefaßt
in die Augen blicken läßt. Der Angriff rollt in
die Stellungen des Gegners, Nahkampf, Bunkerkampf.
Aufrollen der Gräben sind die einzelnen
Stationen und aus ihrer inneren Bereitschaft
schöpfen die Grenadiere die Kraft zum
Vorwärtsstürmen. In diesem Augenblick flammt
das persönliche Beispiel einzelner auf, steht wie
ein forderndes Signal im nahesten Kampf.
Gerade hat der Unteroffizier R. durch den
rücksichtslosen Einsatz seiner Person den Einbruch
in die wichtige vordere Zange erzwungen.
Der Feind weicht. Doch allzu hoch liegt der
Schnee, so daß das schwere Maschinengewehr
nicht in Stellung gebracht werden kann. Wirbelnd
schlagen die Granaten ein, die den Rückzug
des Gegners decken sollen. Da wirft sich
Unteroffizier R. in den hohen Schnee und läßt
sich das Zweibein des schweren Maschinengewehrs
auf seine Schultern stellen. Mitten
hinein in die flüchtende Kolonne jagen die
Feuerstöße, bringen Tod und Vernichtung.
Drüben beherrscht ein großer Kampfstand an
einem wichtigen Graben, der sich wie ein Sperrriegel
vor die Angreifer legt, den weiteren Vorstoß.
Flankenfeuer peitscht gegen die Grenadiere,
hält sie nieder. Da stürmt' der Gefreite H.
vor, die geballte Ladung in der Hand, nicht das
schwere Feuer achtend, das ihm entgegenschlägt.
Mühsam kommt er durch den tiefen Schnee vorwärts.
Nur ein Ziel hat er im Auge: den
Kampfstand. Nur dieser Gedanke beherrscht ihn.
Ich muß ihn ausschalten, hämmert es in seinen
Überlegungen. Die Kameraden sehen, wie er
vorwärtsstürmt. Aller Augen hangen an ihm.
Jetzt! Ein dumpfes Wummern. Dann Stille.
Bunker und Besatzung sind vernichtet. Die
Kompanie aber stürmt weiter/Weit vor seinem
Zuge ist der Gefreite H. am Feind. Mit seinem
Maschinengewehr, aus der Hüfte schießend, arbeitet
er sich vorwärts. Kein General und kein
Zugführer gaben ihm diesen Befehl gegen den
Feind aufzubauen.
Als Funker steht der Gefreite H. beim vorgeschobenen
Beobachter am Gerät. Eine Granate
schlägt unmittelbar neben dem Beobachter
ein, der mit dem zweiten Funker schwer getroffen
zu Boden sinkt. Der Gefreite H. übernimmt
allein das Gerät, leitet aus eigenem
Entschluß das Feuer seiner Einheit auf die heftig
einsetzende feindliche Abwehr. Und als der
Kampf beendet ist, schleppt er das Funkgerät
allein unter Aufwand seiner ganzen Kraft zurück.

Drei Tage nach dem Kampf stehen die Helden
vor ihrem General, die alten Kämpfer und
Sieger in zahllosen Schlachten, und die jungen,
die den ersten Einsatz miterlebten. Wie haben
sie sich geschlagen! Klamm sind die Finger, als
sie jetzt aus der Hand des Generals das EK. I.
oder II. Klasse empfangen. Abends aber waren
die Tapfersten Ehrengäste des Generals. Mitten
unter den hohen Offizieren sitzen die Gefreiten
mit dem EK. I. Bald spüren sie: wahrhaftig,
in Wirklichkeit sind wir ja alle nur
eines: Soldaten-Kameraden. Der General und
der Gefreite.

http://www.eliechtensteinensia.li/viewe ... bibliothek

I didn't know when it was written

Dale
Supporter
Posts: 193
Joined: Fri Oct 04, 2002 11:05 am
Location: Alburtis, PA
Contact:

Re: Dr. Wilhelm Wacker - Kriegsberichter - HELP

Post by Dale » Sun Jul 15, 2018 6:18 pm

Thank you Prosper - that is very interesting - That is the correct Kriegsberichter, but the story is about Grenadiers - Infantry.
I know that Dr. Wilhelm Wacker accompanied many different units / branches of service -

I am hoping to find the article he wrote about when he was in a Tiger panzer -- with schwere Panzer Abteilung 505.

How did you find this article - maybe there are more by Wacker?

Thank you!!
Dale

User avatar
Prosper Vandenbroucke
Contributor
Posts: 395
Joined: Wed Oct 23, 2002 12:01 pm
Location: Braine le Comte - Belgium
Contact:

Re: Dr. Wilhelm Wacker - Kriegsberichter - HELP

Post by Prosper Vandenbroucke » Mon Jul 16, 2018 6:47 am

Dale wrote:
Sun Jul 15, 2018 6:18 pm
Thank you Prosper - that is very interesting - That is the correct Kriegsberichter, but the story is about Grenadiers - Infantry.
I know that Dr. Wilhelm Wacker accompanied many different units / branches of service -

I am hoping to find the article he wrote about when he was in a Tiger panzer -- with schwere Panzer Abteilung 505.

How did you find this article - maybe there are more by Wacker?

Thank you!!
Dale
Hi Dale,
I was simply typing "Kriegsberichter Dr. Wilhelm Wacker" into the Google search engine. Nothing else
Kindly regards from Belgium and sorry for my poor english, but's not my native language
Prosper :wink: :wink:

Dale
Supporter
Posts: 193
Joined: Fri Oct 04, 2002 11:05 am
Location: Alburtis, PA
Contact:

Re: Dr. Wilhelm Wacker - Kriegsberichter - HELP

Post by Dale » Mon Jul 16, 2018 7:26 am

Yes -- I have been trying Google as well. I have verified that Dr. Wacker existed - and the article you found is further verification.
I wish there was a database with all of his articles together.

Thanks!
Dale

User avatar
Prosper Vandenbroucke
Contributor
Posts: 395
Joined: Wed Oct 23, 2002 12:01 pm
Location: Braine le Comte - Belgium
Contact:

Re: Dr. Wilhelm Wacker - Kriegsberichter - HELP

Post by Prosper Vandenbroucke » Mon Jul 16, 2018 1:48 pm

Sorry, but I didn't saw or found something like that.
Kindly regards
Prosper :wink: :wink:

Post Reply