Looking for biographies of these generals

Individual German officers, soldiers and award holders.

Moderator: Commissar D, the Evil

Post Reply
User avatar
reichsrommel
Member
Posts: 22
Joined: Mon Nov 04, 2002 9:51 pm
Location: China
Contact:

Looking for biographies of these generals

Post by reichsrommel » Fri Jan 10, 2003 9:59 am

1.Luftwaffe General Helmut Wilberg
2.General Hans von Tettau
3.Generalmajor Theodor Scherer
4.General der Artillerie Georg Pfeiffer
5.General der Infanterie Karl Kriebel
6.Generalleutnant Helmuth Schlomer
7.Generalleutnant Alfred Haase
8.Generalleutnant Bernhard Steinmetz
9.Generalleutnant Carl Rodenburg
10.Generalleutnant Hans Sixt von Armin
11.Willibald Freiherr von Langermann und Erlencamp
12.Oberst Kurt-Juergen von Luetzow
13.SS-Standartenführer Karlis Aperats
14.SS-Obersturmbannführer Josef Armberger
15.SS-Hauptscharführer Zanis Ansons
16.Martin Lattmann
17.Johannes Zukertort
18.SS-Gruppenfuhere Werner Ostendorff
19.Generalstabarzt Dr. Otto Renoldi


thx everyone!

Best Regards!
Tang Si
Erwin Rommel

User avatar
Sigurd Helge
Supporter
Posts: 89
Joined: Fri Oct 11, 2002 9:59 am
Location: Sweden

Post by Sigurd Helge » Mon Jan 13, 2003 12:14 pm

Reichsrommel,
Do you have Schneiders "Verleihung Genehmigt!"? If not I can provide extracts concerning the IC & KC awards on Aperats, Armberger, Ansons, Ostendorff.

Regards,
~Sigurd
GMY
~Sigurd Helge

"Believe those who seek the truth. Doubt those who claim they've found it"

Habsburg
New Member
Posts: 2
Joined: Thu Feb 19, 2015 2:56 pm

Re: Looking for biographies of these generals

Post by Habsburg » Thu Feb 19, 2015 3:45 pm

Hi reichrommel

Just to clarify I know I am talking about the correct person. Jonhannes Zuckertort, that is General der Arillerie Jonhannes Zuckertort. For being Jewish he was given a German Blood Certificate to declare his Aryan. In the Wehrmacht he commanded the 306th Army Artillery Command (Harko 306) in Siege of Sevastopol.

I would REALLY like to know! where to find his biography.

Best wishes Alexander

User avatar
Doktor Krollspell
Patron
Posts: 2476
Joined: Mon Feb 21, 2005 10:57 am
Location: Sweden

Re: Looking for biographies of these generals

Post by Doktor Krollspell » Sat Mar 21, 2015 6:34 am

Hello Alexander,

Here's a short bio on the military career of Johannes Zuckertort (which you probably already are familiar with but then again...)...
* 29. April 1886, Berlin
† 7. März 1969, (DDR)

Johannes Zuckertort trat nach seiner Kadettenausbildung am 1. April 1905 mit dem Charakter als Fähnrich in die Königlich Sächsische Armee ein. Der ältere Bruder vom späteren Generalmajor Karl Zuckertort kam dabei zum 1. Königlich Sächsisches Fußartillerie-Regiment Nr. 12. Bei diesem wurde er nach dem Besuch der Kriegsschule am 15. Januar 1906 zum Leutnant befördert. Sein Patent wurde dabei auf den 15. Juli 1904 datiert. Als solcher wurde er dann als Batterieoffizier im 1. Königlich Sächsisches Fußartillerie-Regiment Nr. 12 eingesetzt. Kurz vor Beginn des 1. Weltkrieges Anfang August 1914 gehörte er dann als Oberleutnant zum 2. Königlich Sächsisches Fußartillerie-Regiment Nr. 19. Bereits im Winter 1914/15 wurde er dann zum Hauptmann befördert. Im 1. Weltkrieg wurde er nicht nur verwundet, was sich in der Verleihung des Verwundetenabzeichens in Schwarz widerspiegelte. Im Ersten Weltkrieg wurden ihm neben beiden Eisernen Kreuzen noch einige andere Auszeichnungen verliehen. Er wurde dann 1919 als Hauptmann in das Reichsheer übernommen. Sein Rangdienstalter wurde dabei auf den 27. Januar 1915 festgelegt. Beim 200.000 Mann-Übergangsheer im Frühjahr 1920 gehörte er dann zum Generalstab der Reichswehr-Brigade 19. Bei der Bildung des 100.000 Mann-Heeres der Reichswehr wurde er dann in den Stab vom Artillerieführer IV in Magdeburg übernommen. Bei diesem wurde er dann auch die ersten Jahre als Generalstabsoffizier eingesetzt. Spätestens ab dem Frühjahr 1924 wurde er dann im Stab der III. (Sächs.) Abteilung vom 4. Artillerie-Regiment in Dresden eingesetzt. Im Frühjahr 1925 gehörte er dann zum Stab der I. (Preuß.) Abteilung vom 4. Artillerie-Regiment in Halberstadt. Im Frühjahr 1926 gehörte er dann zur 1. Batterie vom 4. Artillerie-Regiment ebenfalls in Halberstadt. Auch bei seiner Beförderung zum Major am 1. April 1927 gehörte er noch zu dieser Batterie. 1927/28 wurde er dann in den Stab der III. Abteilung vom 6. (Preuß.) Artillerie-Regiment nach Hannover versetzt. 1928/29 wurde er dann in den Stab der Festung Königsberg versetzt. Am 1. Dezember 1930 wurde er dann zum Kommandeur der II. (Sächs.) Abteilung vom 4. Artillerie-Regiment in Bautzen ernannt. Als solcher wurde er am 1. Oktober 1931 zum Oberstleutnant befördert. Am 1. Februar 1934 wurde er zum Oberst befördert. Als solcher wurde er am 1. April 1934 zum Kommandeur vom 4. Artillerie-Regiment in Dresden ernannt. Bei der Erweiterung der Reichswehr zur Wehrmacht wurde er als solcher dann am 1. Oktober 1934 zum Kommandeur vom Artillerie-Regiment Dresden ernannt. Bei der Enttarnung der Verbände wurde er am 15. Oktober 1935 zum Kommandeur vom Artillerie-Regiment 4 in Dresden ernannt. Am 1. April 1937 wurde er zum Generalmajor befördert. Als solcher wurde er dann als Artillerie-Kommandeur 4 (Arko 4) eingesetzt. Am 10. November 1938 wurde er dann dafür als Nachfolger von Generalleutnant Max Pfeffer zum Artillerie-Kommandeur 20 (Arko 20) in Hamburg ernannt. Bei Ausbruch des 2. Weltkrieges im Sommer 1939 wurde er noch immer in dieser Funktion eingesetzt. Er wurde mit seinem Stab dem Generalkommando XXII. Armeekorps (mot.) zuerst für den Polenfeldzug zugeteilt. Auch im Westfeldzug im Frühjahr 1940 wurde er noch unter dem XXII. Armeekorps (mot.) eingesetzt. Am 1. Februar 1941 wurde er zum Generalleutnant befördert. Kurz vor dem Beginn des Ostfeldzuges unterstand er mit seinem Stab dann dem LIV. Armeekorps. Mit diesen nahm er dann am Angriff auf Südrussland teil. Zum 1. Januar 1942 wurde er dann durch die Umbenennung seines Stabes zum Höheren Artillerie-Kommandeur 306 (HArko 306) ernannt. Er wurde dann mit diesem unter der 11. Armee beim Angriff auf Sewastopol eingesetzt. Am 16. Januar 1942 wurde ihm für seine vorherige Tätigkeit das Deutsches Kreuz in Gold verliehen. Später wechselte sein Stab in der Unterstellung zur 6. Armee. Ende November 1942 gab er sein Kommando als HArko 306 an Generalmajor Helmuth Huffmann ab. Er wurde dafür als Nachfolger General der Flieger Karl Eberth zum Höheren Artillerie-Kommandeur 301 (HArko 301) ernannt. Mitte Januar 1944 gab er sein Kommando als HArko 301 an Generalmajor Karl Thoholte ab. Er wurde jetzt in die Führerreserve versetzt. Am 30. Mai 1944 wurde er aus dem aktiven Dienst der Wehrmacht verabschiedet.
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Per ... hannes.htm


Regards,
Krollspell
"Wie es eigentlich gewesen ist"
Leopold von Ranke (1795-1886)

Habsburg
New Member
Posts: 2
Joined: Thu Feb 19, 2015 2:56 pm

Thank you for the reply

Post by Habsburg » Sat Mar 21, 2015 1:30 pm

I would never have thought anyone would have replied, I only checked my posting because I got into discontent playing world of tanks and having realized you posted a large section of text, I jumped for joy as I knew that I now have a new lead which I thought would never happen.

Hi bye the way.

Thank you for the small biography, it was easy to translate. My reason for interest is that he commanded elements of the 306th Army Artillery Command (Harko 306) which contained the Schwerer Gustav railway gun. It took me ages to find out what the gun was apart of and whose command it was under. I finally found out using a variety of different sources.

I have just bought this, (http://www.amazon.com/Deutsche-Eisenbah ... 3613013525) but it is sadly in German and will need translating and printing in English like the original version but that costs money. Nothing in the thousands as I found a freelancer but I will need to go to Germany and tell them what I want. Plus the book is extremely rare.

I am afraid I cannot find that type of information lying around, I have already read it and want more. Is there anything else out there you know where I can go to get more? like a book or a website of his experience at Sevastopol.

Best wishes Alexander

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests

cron